San Francisco – Film: "Terri"


Ich war am 03.08.11 in San Francisco und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Terri“ 101 min comedy, drama
dir. Azazel Jacobs cast: John C. Reilly, Jacob Wysocki, Bridger Zadina, Creed Bratton, Olivia Crocicchia

Terri (Jacob Wysocki) ist ein schwer übergewichtiger 15-jähriger Junge, der bei seinem überforderten, an Demenz erkrankten, Onkel James (Creed Bratton) aufwächst. Terri trägt den ganzen Tag seinen Schlafanzug, sogar zur Schule. Der stellvertretende Rektor, Mr. Fitzgerald (John C. Reilly), wird auf den Jungen aufmerksam und nimmt Terri unter seine Fittiche…

D+ (Wertung von A bis F) Bei Filmen über Außenseiter sollte Besagter irgendwie interessant, definitiv sympathisch und im Idealfall sogar liebenswert sein. Terri nehme ich ausschließlich als fetten Teenager, der träge ist, sich gehen lässt und auch noch permanent einen Pyjama trägt, wahr. Aber – jetzt kommt´s – dieser Junge hat dann auch noch evtl. Chancen bei einem attraktiven Mädchen… Ja, natürlich. Das einzige aber alles entscheidende Problem, dass ich mit dem Film habe, ist diese Hauptfigur. Hätte man ihn ausgetauscht durch beispielsweise Terris Kumpel Chad (Bridger Zadina), den ich ziemlich originell und putzig finde, hätte ich dem Film sehr wahrscheinlich eine „B“-Bewertung gegeben. John C. Reilly spielt eine typische Reilly-Rolle und die natürlich brillant.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Magic Trip“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Dokumentation über die Busreise, die der Autor Ken Kesey u.a. im Jahr 1964, quer durchs Land unternommen haben.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 30%

Trailer v. Film: „Salvation Boulevard“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Tragikomödie mit Pierce Brosnan, Greg Kinnear, Jennifer Connelly, Marisa Tomei, Ed Harris
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

Trailer v. Film: „The Man Who Fell to Earth“
Bewertung des Trailers: C
Kommentar: Britischer Sci-Fi-Film aus dem Jahr 1976 mit David Bowie, Film hat 35. Jahrestag und wird in der 20 Minuten längeren Version als Wiederaufführung ins Kino gebracht.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 20%

Trailer v. Film: „!Women Art Revolution“
Bewertung des Trailers: D
Kommentar: Dokumentation über die feministische Kunstbewegung
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

2 Gedanken zu “San Francisco – Film: "Terri"

  1. Aber Bridger Zadina ist doch ganz dünn… :))
    Ich verstehe das aber sehr gut. Bei mir steht und fällt ein Film auch mit den Darstellern und wenn die Hauptrolle durch einen Troll besetzt ist, kann der FIlm und alle anderen noch so gut sein, das wird dann nichts mit uns beiden 🙂
    „The Man Who Fell to Earth“ – hast Du den schon mal gesehen? Fand ihn ja ziemlich langweilig, David Bowie hin oder her.
    Wie und die feministische Kunstbewegung hat auch keinerlei Chancen von Dir gesehen zu werden? 😉

    Gefällt mir

  2. 🙂 Ja genau, es geht ja auch nicht um fette Teenager, sondern um Außenseiter und Chad ist auch so einer, der sich immer die Haare rupft und irgendwie liebenswert erscheint…

    Nee, „The Man Who Fell to Earth“ habe ich nie gesehen, trotz Bowie. So richtig spricht mich der Film auch nicht an.

    Nee. :))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.