San Francisco – "Captain America: The First Avenger"


Ich war am 04.08.11 in San Francisco und habe mir im Kino angeschaut:

„Captain America: The First Avenger“ (dt. Titel: „Captain America“, dt. Kinostart: 18.08.11) 125 min action, adventure
dir. Joe Johnston cast: Chris Evans, Hugo Weaving, Stanley Tucci, Dominic Cooper, Toby Jones, Tommy Lee Jones, Derek Luke, Sebastian Stan

März 1942. Steve Rogers (Chris Evans) ist schmächtig, hat Asthma und andere Krankheiten und wird mehr als nur einmal von der amerikanischen Armee ausgemustert. Es ist aber Steves großer Wunsch seinem Land zu dienen und im zweiten Weltkrieg gegen die Nazis zu kämpfen. Der Wissenschaftler Dr. Abraham Erskine (Stanley Tucci) wird auf ihn aufmerksam und schleust ihn ins Militär und in ein geheimes Projekt der Regierung ein. Durch Injektionen wird aus dem einst dürren Steve Rogers ein muskulöser Super-Soldat: Captain America. Jetzt kann er gegen die Nazis und vor allen Dingen den verrückten deutschen Nazi-Offizier Johann Schmidt (Hugo Weaving) kämpfen kann…

B- (Wertung von A bis F) Eigentlich wollte ich den Film gar nicht gucken, nach dem ich jedoch überwiegend Gutes gehört habe, musste ich ihm doch eine Chance geben. Im direkten Vergleich zu der anderen Comic-Adaption Cowboys & Aliens, ist „Captain America: The First Avenger“ der wesentlich bessere Film. Klar ist es ein sehr amerikanischer, sehr patriotischer Film. (Mein Geschmack mag mittlerweile amerikanisiert sein). Der Film spielt in den 1940er Jahren und ist entsprechend nostalgisch inszeniert. Captain America ist nun, vom Ursprung her, eine ganz alte Comic-Figur, aus dem Jahr 1941 und diese Geschichte wird erzählt. Bevor Joe Johnston selbst Regie führte, hat er mit Steven Spielberg zusammengearbeitet. Für den ersten Indiana Jones-Film „Raiders of the Lost Ark“ hat er einen Oscar für Visuelle Effekte erhalten. „Captain America“ wirkt auch teilweise wie ein Indiana-Jones-Abenteuerfilm.

Begeistert bin ich natürlich – wieder einmal – von Stanley Tucci. Auch wenn ich es grundsätzlich nicht mag, wenn Deutsche eben nicht von Deutschen gespielt werden, ein Tucci darf das. Tommy Lee Jones ist so wie man es von ihm erwartet und schon oft gesehen hat. Ich mochte auch Dominic Cooper, der hier den Erfinder und Großindustriellen Howard Stark (Vater von Tony) spielt. Hugo Weaving konnte mich als Oberbösewicht ebenso überzeugen. Leider hat mich ein Freund noch kurz vorher darauf hingewiesen, dass er auch (neben Guy Pearce und Terence Stamp) in dem großartigen „The Adventures of Priscilla, Queen of the Desert“ mitgespielt hat und so brauchte ich einen Moment, um den singenden und tanzenden Transvestiten aus meinem Kopf zu bekommen.

Etwas unzufrieden bin ich mit der Besetzung von Steve Rogers/Captain America. Chris Evans ist in meinen Augen einfach nicht die perfekte Wahl. Er ist ähnlich mimikfrei wie Ben Affleck und hat einfach nicht die Präsenz eines leading man (mit Maske sieht er sogar ziemlich dämlich aus). Um nur ein Beispiel zu geben: Sebastian Stan, der den besten Freund von Captain America spielt, hätte besser in die Rolle gepasst. Auch fand ich, dass man den Film hätte kürzen müssen. Das Filmende (mit einem speziellen Cameo) war zwar natürlich unvermeidbar, aber man hätte es vielleicht anders gestalten sollen.

Nach wie vor finde ich den Trailer von „Captain America: The First Avenger“ einfach schlecht, aber der Film in seiner Gesamtheit wirkt einfach im Kino, auch wenn ich ihn nur in der 2D-Fassung gesehen habe. „Captain America: The First Avenger“ ist ein nachträglich konvertierter 3D-Film.

Nächstes Jahr wird „The Avengers“ den Kinosommer eröffnen. Ich bin etwas kritisch, ob die Vereinigung der Comic-Helden (Captain America, Hulk, Iron Man und Thor) als Film funktionieren kann.

Es hat sich ja mittlerweile rumgesprochen, dass man bei Marvel-Comic-Verfilmungen den Abspann abwarten sollte.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „Mission: Impossible – Ghost Protocol“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: hmmm, ich fand nur MI3 gut (kann mich aber gar nicht mehr richtig erinnern). Ich mag einfach Tom Cruise nicht sehen. Jeremy Renner spielt aber mit und man sieht schon im Trailer, dass er Tom Cruise an die Wand spielt.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 50%

Trailer von Film:“The Adventures of Tintin“
Bewertung des Trailer: A- (erster Trailer nach Teaser)
Kommentar: Spielbergs Tim & Struppi-Animationsfilm, produziert von Peter Jackson. Der erste Animationsfilm, bei dem Steven Spielberg Regie führt.
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Rise of the Planet of the Apes“
Bewertung des Trailers: A- (neuer Trailer)
Kommentar: Och ja und dann noch mit James Franco, Brian Cox und John Lithgow
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Contagion“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Steven Soderberghs neuer Action/Thriller mit Gwyneth Paltrow, Matt Damon, Jude Law, Kate Winslet, Marion Cotillard. Ich liebe solche Seuchen-Katastrophenfilme und dann noch mit der Besetzung.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Debt“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Thriller/Actionfilm mit Tom Wilkinson, Hellen Mirren und Sam Worthington
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Immortals“
Bewertung des Trailers: A-
Kommentar: Tarsem Singhs neuer Film. Ich war ja von „The Fall“ damals total begeistert, also muss ich mir wohl auch dieses 3D-Fantasy/Action-Spektakel anschauen. Thema interessiert mich nicht, die Bilder sehen aber sehr gut aus.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

2 Gedanken zu “San Francisco – "Captain America: The First Avenger"

  1. Tatsache?!
    Die Trailer sind so schlecht, aber gut zu wissen, dann kann ich ja mit Muddi reingehen.
    Immortals sehe selbstredend auch egal was wer sagen wird :))
    Tim und Struppi – ja ich mochte die Comics als Kind. Den Film würde ich höchsten in englisch gucken wegen Simon Pegg und Nicky Frost, aber so wirklich scharf bin ich nicht drauf.
    „Contagion“ hört sich ja interessant an. Ich mag Katastrophenfilme 😀

    Gefällt mir

  2. Ja, mir hat der gefallen. Ich liebe amerikanische Popkultur und finde es faszinierend, wie die Amis sich und ihr Land lieben und feiern können. Der Film ist nunmal sehr patriotisch und auf Nostalgie angelegt und das muss man mögen.

    Ist es nicht egal was andere denken und sagen? Klar, Tarsems Bilder/Filme sauge ich auch auf, auch wenn mich der Inhalt nicht so interessiert.

    Ich mag Katastrophen-Filme, die realistisch sind, daher sind so Seuchen-Filme ganz meins 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.