Chicago – Film: „Source Code“


Ich war am 02.04.11 in Chicago und habe mir im Kino angeschaut:

„Source Code“ (dt. Kinostart: 02.06.11) 94 min thriller, science fiction, fantasy
dir. Duncan Jones cast: Jake Gyllenhaal, Michelle Monaghan, Vera Farmiga, Jeffrey Wright

Als Colter Stevens (Jake Gyllenhaal) aufwacht, sitzt er im Regionalzug kurz vor Chicago und wird von der jungen hübschen Christina (Michelle Monaghan) als Sean angesprochen. Er kennt die Frau nicht und hat auch keine Ahnung warum er in dem Zug ist. Keine acht Minuten später explodiert der Zug und alle Menschen an Bord kommen zu Tode. Dann erwacht er erneut, diesmal in einer Raumkapsel und ihm wird über einen Monitor von der Air Force Offizierin Goodwin (Vera Farmiga) mitgeteilt, dass er an einem geheimen Programm der Regierung teilnimmt, bei dem er die letzten acht Minuten vor dem Tod eines gewissen Sean in dessen Körper schlüpft. Er wird immer wieder an derselben Stelle aufwachen, die einzelnen Situationen durchleben und dabei versuchen müssen, die Bombe zu entschärfen und vor allen Dingen den Attentäter zu identifizieren…

A- (Wertung von A bis F) Ohne einzelnen Filme aufzählen zu wollen, erinnert die Basis des Films an einige andere Filme. Duncan Jones schaffte es jedoch nach seinem sensationellen Indie-Sci-Fi-Film Moon mit einem gelungen Drehbuch eine ganz eigene, sehr spannende Geschichte zu erzählen. Der Thriller-Anteil von „Source Code“ hat mich in seiner Inszenierung mitsamt der unterlegten Musik und der Situationskomik an einen richtig guten Hitchcock-Film erinnert. Die Story wird durch den charmanten und charismatischen Hauptdarsteller Jake Gyllenhaal lebendig und als Zuschauer fühlt man zu jeder Zeit mit ihm und ist natürlich an der Aufklärung interessiert. Bei „Source Code“ ist ganz sicher nicht alles logisch, musste es aber auch nicht, weil ich ihn einfach bis zum Schluß fesselnd fand ich mich an den Performances, insbesondere von Jake Gyllenhaal und Vera Farmiga, nicht satt sehen konnte.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „The Hangover Part 2“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Mmmh, fand ja den ersten nicht so doll…
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 80%

Trailer v. Film: „Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Ich fand ja eigentlich nur den ersten gut, okay den dritten habe ich gar nicht gesehen. Ich glaube, den muss ich mir aber anschauen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x (dafür zig Mal: First Look)
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 70%

Trailer v. Film: „Priest“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Horrorfilm der auf dem gleichnamigen koreanischen Comic basiert. Mit Paul Bettany. Macht optisch was her, vielleicht gucke ich ihn auf 3D, aber nur wenn die Kritiken gut sind…
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 50%

Trailer v. Film: „The Beaver“
Bewertung des Trailers: C+ (neuer Trailer)
Kommentar: Jodie Fosters neuer Film. Während der Trailer lief, habe ich mich die ganze Zeit gefragt, wie Jodie Foster eigentlich auf die Idee kommt, dass sie als Frau von Mel Gibson auf der Leinwand funktionieren könnte. Geht wirklich gar nicht, null Chemie.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 20 % (weil Jennifer Lawrence mitspielt)

Trailer v. Film: „Fast Five“
Bewertung des Trailers: C- (neuer Trailer)
Kommentar: Der fünfte Teil von „The Fast and the Furious“ mit Vin Diesel
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Trailer v. Film: „The Three Musketeers“
Bewertung des Trailers: D-
Kommentar: Warum nur sehen deutsche Großproduktionen meist so billig aus?
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 0%

Advertisements

4 Gedanken zu “Chicago – Film: „Source Code“

  1. Ja da fallen mir auch gleich mal drei Filme ein, bei denen die Welt durch „zurückspulen“ gerettet werden sollte ^.^
    „Moon“ hatte mich aber so überzeugt, dass ich mir diesen sicherlich ansehen werde.
    Beim Musketeer-Trailer sind mir vor lachen die Tränen gelaufen – was ein Megatrash – werde ich bestimmt gucken :))

    Gefällt mir

  2. …ja und nicht zu vergessen, „Groundhog Day“ und Jakes Mimik braucht sich wirklich nicht hinter Bill Murray zu verstecken. 🙂

    Nein, den willst Du doch nicht wirklich gucken??????? bzw. auch noch Geld dafür bezahlen. :no: Hoffentlich bekommst Du den umsonst zu sehen und dann ist es immer noch eine enorme Zeitverschwendung. :))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.