Die Oscars 2011: Alle Gewinner


Die Gewinner der 83. Oscar-Verleihung:

Best Picture: The King´s Speech
Best Director: Tom Hooper („The King´s Speech“)
Best Actor: Colin Firth („The King´s Speech“)
Best Actress: Natalie Portman („Black Swan“)
Best Supporting Actor: Christian Bale („The Fighter“)
Best Supporting Actress: Melissa Leo („The Fighter“)
Best Original Screenplay: David Seidler („The King´s Speech“)
Best Adapted Screenplay: Aaron Sorkin („The Social Network“)
Best Cinematography: Wally Pfister („Inception“)
Best Animated Feature: Toy Story 3
Best Foreign Language Film: In a Better World
Best Costume Design: Alice in Wonderland
Best Art Direction: Alice in Wonderland
Best Make Up: The Wolfman
Best Film Editing: The Social Network
Best Sound Editing: Inception
Best Sound Mixing: Inception
Best Visual Effects: Inception
Best Documentary Feature: The Inside Job
Best Animated Short: The Lost Thing
Best Live Action Short: God of Love
Best Documentary Short Subject: Strangers No More
Best Original Song: We Belong Together („Toy Story 3“)
Best Original Score: Trent Reznor und Atticus Ross („The Social Network“)

Anmerkungen zu den Gewinnern: Es war ja die große Entscheidung ob der Favorit „The King´s Speech“ oder „The Social Network“ gewinnt. Früh hat sich abgezeichnet, dass „The King´s Speech“ nicht der große Abräumer der 83. Academy Awards wird. Der Film war (ist) für 12 Oscars nominiert. Als „The Social Network“ den Preis für Best Film Editing gewann, war ich dann der Meinug, dass er dann auch Regie und Bester Film gewinnt. Mit dem Preis für die beste Regie an Tom Hooper waren die Hoffnungen an einen Award als besten Film für „The Social Network“ selbstverständlich dahin. Was für eine Katastrophe. Es gab für mich zwei Enttäuschungen bei der diesjährige Oscar-Verleihung. 1. dass der neun Mal nominierte Kameramann Roger Deakins nicht gewonnen hat und dass dieser Tom Hooper beste Regie gewonnen hat.

So sehr ich mich darüber gefreut habe, dass Melissa Leo für ihre Rolle in „The Fighter“ ausgezeichnet geworden ist, so peinlich fand ich ihre Dankensrede. Ganz sicher hat die Academy spätestens als sie live das F-Wort aus Leos Mund hören musste, bereut, ihr den Oscars verliehen zu haben. Seit den 1960er Jahren ist das nicht passiert. In Deutschland werden die Oscars ohne Zeitverzögerung übertragen. In den U.S.A. war das Wort für die Fernsehzuschauer nicht zu hören.

Anmerkungen zu der Moderation: Ich kann ja grundsätzlich auf die trampelige Anne Hathaway verzichten und gebe auch zu, dass es mir schwer fällt, bei ihr objektiv zu bleiben. Ich (und dankenswerterweise nicht nur ich) fand sie schrecklich und ihre Auftritte erinnerten mich oft an einen quietschenden Teenager. James Franco kann man nicht böse sein, die Moderation der Beiden war aber zweifelsfrei eine der langweiligsten und schlechtesten in der Geschichte der Academy Awards. Bezeichnend war, dass, als Billy Crystal die Bühne betrat, alle aufgestanden sind und ihm applaudiert haben. Das hatte irgendwie etwas Befreiendes. Vielleicht haben alle für einen kurzen Moment gehofft, dass er jetzt die Moderation übernimmt. In jedem Fall haben bestimmt alle gedacht, dass es noch gute Zeiten waren, als er die Oscars moderierte.

Anmerkungen zur Pre-Show: Ich hatte mich ja letztes Jahr schon gewundert, warum PRO7 nur eine halbe Stunde der ABC-Pre-Show überträgt. Der deutsche Zuschauer muss dafür eine halbe Stunde Steven Gätjens peinliche Smalltalk-Versuche ertragen. Wenn PRO7 die Oscar-Show und eine halbe Stunde der Pre-Show bei ABC kauft, warum dann eigentlich nicht die komplette Pre-Show? Die Oscar-Nacht könnte so schön sein, wenn man sich nicht vor der eigentlichen Verleihung schon so fürchterlich fremdschämen müsste…

Allgemeine Anmerkungen: Warum hat man Celine Dion singen lassen?

„King´s Speech“ war für 12 Oscars nominiert und hat 4 gewonnen.
„The Social Network“ war für 8 Oscars nominiert und hat 3 gewonnen.
„Inception“ war für 8 Oscars nominiert und hat 4 gewonnen.
„The Fighter“ war für 7 Oscars nominiert und hat 2 gewonnen.
„Toy Story 3“ war für 5 Oscars nominiert und hat 2 gewonnen.

Von 24 Kategorien habe ich 15 richtig geraten und damit meine Wette gewonnen. 😀

Goldene Himbeere 2011, die „Gewinner“ sind:
Schlechtester Film: „The Last Airbender“
Schlechtester Regisseur: M. Night Shyamalan für „The Last Airbender“
Schlechtester Schauspieler: Ashton Kutcher für „Killers“ und „Valentine´s Day“
Schlechteste Schauspielerin: Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Kristin Davis und Cynthia Nixon für „Sex and the City 2“
Schlechtester Nebendarsteller: Jackson Rathbone für „The Last Airbender“ und „The Twilight Saga: Eclipse“
Schlechteste Nebendarstellerin: Jessica Alba für „The Killer Inside Me“, „Little Fockers“, „Machete“ und „Valentine´s Day“
Schlechteste 3D-Umsetzung: „The Last Airbender“

… das kann man einfach so stehen lassen.

2 Gedanken zu “Die Oscars 2011: Alle Gewinner

  1. Tja nun ist es vorbei. Ich fand es so überraschungs- und spannunglos, dass ich recht „zeitig“ ins Bett bin. DIe Moderation, ja da kann ich Dir nur beipflichten war grottig. Das einzige, was einigermaßen ging war der Film der nominierten besten Filme mit den beiden. Peinlich fand ich Kirk Douglas. Warum muss man einen so alten gebrechlichen Mann auf die Bühne holen?
    Die Leo :)) Oh Gott war die peinlich. Nach so einem Auftritt hätte ich gar keine Lust sie noch in irgendeinen Film zu holen.
    Warum Pro7 unbedingt diesen unangenehmen Typen an den roten Teppich stellen muss, keinen blassen. Ich finde ihn furchtbar, die Leute von ABC sind zwar auch nicht der Kracher, aber etwas erträglicher.

    Gefällt mir

  2. Naja, wenn man selbst keine Wette abgeschlossen hat ist es ganz sicher auch spannungslos. So fiebert man ja mit den kleinsten Kategorien mit. Zugegeben habe ich mich dieses Jahr mit ein paar „kleinen“ Kategorien nicht richtig beschäftigt. Ich ärgere mich sehr, dass ich nicht „In a Better World“ als bester ausländischer Film vorhergesagt habe. So was wird mir hoffentlich nicht nochmal passieren. 🙂

    Kirk Douglas: komisch, ich habe zuvor noch in ner Runde groß getönt, dass es in Hollywood niemals zu so einem Lierhaus-Hochzeitsantrag-Moment kommen wird. Gut so schlimm war es mit Kirk nicht, aber er hat mich schon extrem verkrampft auf der Couch sitzen lassen. Ich verstehe auch nicht, dass sie den armen 90-irgendwas-jährigen auf die Bühne lassen, der ganz offensichtlich nicht mehr komplett seiner Sinne ist. Traurig.

    Leo: Ja war peinlich, die Dame mit Klasse… :)) Aber gib ihr eine Chance in „The Fighter“ – sie ist hier wirklich unglaublich gut.

    Also für die ABC-Moderatoren habe ich natürlich ein großes Herz, ist einer meiner Haussender (diesmal war eigentlich nur die Tante vom Frühstücksfernsehen zu sehen).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.