Boston – Film: "Rabbit Hole"


Ich war am 02.01.11 in Boston und habe mir folgenden Film im Kino angeschaut:

„Rabbit Hole“ 92 min drama, adaptation
dir. John Cameron Mitchell cast: Nicole Kidman, Aaron Eckhart, Dianne Wiest, Tammy Blanchard, Sandra Oh, Miles Teller

Vor acht Monaten ist der vierjährige Sohn von Becca (Nicole Kidman) und Howie (Aaron Eckhart) auf tragische Weise ums Leben gekommen. Da jeder auf seine Art versucht, die Trauer zu bewältigen, beginnt sich das Paar langsam zu entzweien…

A- (Wertung von A bis F) „Rabbit Hole“ wurde von dem gleichnamigen Bühnenstück von David Lindsay-Abaire adaptiert. Im Jahr 2007 hat „Rabbit Hole“ den Pulitzer Prize für Drama erhalten.

Auch wenn ich mit der filmischen Umsetzung nicht in allen Szenen zufrieden bin, ist der „Rabbit Hole“ im Ganzen betrachtet ein sehr sehenswerter Film. Die gelungene schriftliche Vorlage hält brillante Dialoge und, trotz aller Dramatik, eine ordentliche Portion Humor parat.

Nicole Kidman, hier ganz offensichtlich Botox-frei, hat ihre Mimik zurück und spielt glaubhaft die natürlich-normale Mutter, die um ihren verstorbenen Sohn trauert. Es gibt einige Szenen, in der Nicole Kidman so gut ist, dass ich die Oscar-Nominierung für die sie derzeit im Gespräch ist, als gerechtfertigt ansehe. Schauspielerisch wird Frau Kidman für mich jedoch eindeutig von Dianne Wiest („Hannah and Her Sisters“, „Bullets Over Broadway“, „I Am Sam“) überstrahlt. So bald Dianne Wiest auf der Leinwand erscheint, gehört sie ihr. Außergewöhnlich gut gefallen hat mir Miles Teller, der den Schüler Jason spielt. Er spielt eine sehr wichtige Rolle in dem Film und die meistert er. Für mich ist er eine der drei Neuentdeckung aus dem Jahr 2010 (Jennifer Lawrence, Miles Teller und Hailee Steinfeld), bei denen ich schon sehr gespannt, sie in anderen Rolle zu sehen.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer v. Film: „The Adjustment Bureau“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Sci-Fi/Fantasy/Thriller mit Emily Blunt und Matt Damon. Trailer macht einen recht guten Eindruck. An einer bestimmten Stelle im Trailer habe ich sogar Gänsehaut bekommen.
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Biutiful“
Bewertung des Trailers: A- (neuer Trailer)
Kommentar: Alejandro González Inárritus neues Drama mit Javier Bardem. Mir im Moment völlig unklar, wie ich meine TOP TEN Liste für Filme aus dem Jahre 2010 erstellen soll, ohne diesen Film gesehen zu haben.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Unknown“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: ein in Berlin gedrehter Thriller mit Liam Neeson, Diane Kruger, der MAD MEN-Schönheit January Jones, Frank Langella, Bruno Ganz
Wie oft schon im Kino gesehen: 3 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „The Beaver“
Bewertung des Trailers: D
Kommentar: Jodie Fosters neuer Film, bei dem es mich wundert, wenn er tatsächlich in amerikanischen Lichtspielhäusern gespielt wird. Nach Mel Gibsons Ausrastern in der Vergangenheit wurde das Projekt zunächst auf Eis gelegt wurden. Mel Gibson sieht im Trailer grauenhaft und ich kann mir nicht vorstellen, dass ihn noch jmd. sehen will…
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 20 % (weil Jennifer Lawrence mitspielt)

Trailer v. Film: „The Lincoln Lawyer“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Auch wenn ich Matthew McConaughey nur ganz begrenzt optisch ertragen kann (immerhin mag ich seine Stimme und Sprache) macht dieser Thriller mit der tollen Marisa Tomei und William H. Macy, Ryan Phillippe und Josh Lucas erst einmal einen guten Eindruck
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

3 Gedanken zu “Boston – Film: "Rabbit Hole"

  1. Hat er Dir gefallen 😀
    Also für mich ist das einfach nicht das richtige Thema, retzt mich so gar nicht. Aber schön, dass sich Nicole wieder berappelt. Die Wiest ist schon großartig. Kann mich an keine Rolle erinnern, in der ich sie nicht gut fand und wenn sie nur Bezirksstaatsanwältin in Law & Order ist :))
    „The Beaver“ – also wer guckt sich sowas überhaupt an? Gibson sieht einfach nur so alt aus wie er ist plus jahrelangem Alkoholmissbrauch ^.^

    Gefällt mir

  2. Ja, eigentlich wusste ich vorher, dass er mir gefallen wird. Ist auch mein Lieblings-Genre, was aber auch heisst, dass ich noch kritischer rangehe. 🙂
    Ich muss mich tatsächlich langsam an die alten Woody Allen-Filme ranmachen (habe gerade „Annie Hall“ gekauft), Dianne Wiest hat ja sehr oft mit ihm gedreht und sogar zwei Mal einen Oscar dafür erhalten.
    Na ich frage mich aber auch, warum Jodie Foster diesen Film gemacht hat. :no:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.