Chicago – Film: "The Wolfman"


Ich war am 16.02.10 in Chicago und habe mir im Kino angeschaut:

„The Wolfman“ (dt. Titel: „Wolfman“, dt. Kinostart war der 11.02.10) 125 min horror, remake
dir. Joe Johnston cast: Benicio Del Toro, Anthony Hopkins, Emily Blunt, Hugo Weaving, Geraldine Chaplin

England im Jahr 1891. Nach dem Verschwinden seines Bruders kommt Lawrence Talbot (Benicio Del Toro) das erste Mal nach vielen Jahren zurück auf das herrschaftliche Anwesen seines exzentrischen Vaters Sir John Talbot (Anthony Hopkins). Sein Bruder wurde mittlerweile bestialisch ermordet aufgefunden. Lawrence versucht den mysteriösen Mord an seinem Bruder aufzuklären und wird bald selbst von einem Werwolf angegriffen…

C- (Wertung von A bis F) Eigentlich hat für mich „The Wolfman“ ein klares „D“ verdient. Dann habe ich aber die teilweise düstere und schöne Bildsprache und die wunderbaren Sets in die Bewertung mit einbezogen und er hat sich auf ein „C-“ retten können. In einigen Szenen fand ich den Film grandios fotografiert. Sogar für einen Horrorfilm ist „The Wolfman“ ziemlich blutrünstig (manchmal auch unfreiwillig komisch), aber dabei gänzlich unspannend. Falls sich dann vielleicht doch gerade minimal Spannung aufbaut, werden die Ansätze durch den viel zu aufdringlichen Score zerstört. Emily Blunt („The Devil Wears Prada“, Sunshine Cleaning, The Young Victoria) gab in einem Interview bekannt, dass sie die Rolle hauptsächlich angenommen hat, um Zeit mit Benicio Del Toro („The Usual Suspects“, „Traffic“, „21 Grams“) zu verbringen. Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Jedoch konnte er mich in diesem Film erstmalig überhaupt nicht überzeugen und das liegt natürlich nicht alleine an seinem unvorteilhaften und unsexy Haarschnitt… Irgendwie habe ich mich den Film über nach Jack Nicholsons Werwolf-Performance in „Wolf“ gesehnt. Schauspielerisch konnte mich in diesem Remake außer Hugo Weaving („The Adventures of Priscilla, Queen of the Desert“, „The Matrix“, „The Lord of the Rings“) auch sonst niemand vollends zufrieden stellen.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer von Film:“Hot Tub Time Machine“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: John Cusack und Rob Corddry geraten zurück in die 80er Jahre
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: neuer Trailer: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 90 %

Trailer v. Film: „She´s Out of My League“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: RomCom mit Jay Baruchel („Fanboys“, „Tropic Thunder“)
Wie oft schon im Kino gesehen: 2 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 30%

Trailer v. Film: „Wall Street: Money Never Sleeps“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Oliver Stones Fortsetzung des oscarprämierten Films. „Wall Street“ zählt zu meinen Lieblingsfilmen, daher bin ich sehr skeptisch. Gucken muß ich ihn trotzdem, wegen: Oliver Stone, Michael Douglas, Shia LaBeouf, Frank Langella, Carey Mulligan, Susan Sarandon und Josh Brolin
Wie oft schon im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer von Film: „Cop Out“
Bewertung des Trailers: D-
Kommentar: schon im Trailer erkennbar: ganz ganz schlimm…
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 0 %

Trailer von Film: „The Bounty Hunter“
Bewertung des Trailers: C-
Kommentar: Action-RomCom mit Jennifer Aniston und Gerard Butler
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 20 %

Trailer v. Film: „Repo Men“
Bewertung des Trailers: B+
Kommentar: Sci-Fi-Actioner mit Liev Schreiber, Jude Law und Forrest Whittaker. Hier hat Jude Law mal wieder die Gelegenheit zu zeigen, was er kann.
Wie oft schon im Kino gesehen: 1 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: 100%

Trailer v. Film: „Green Zone“
Bewertung des Trailers: B-
Kommentar: Matt Damon erneut unter der Regie v. Paul Greengrass
Wie oft schon im Kino gesehen: ca. 5 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film anschaue: mittlerweile 100%

2 Gedanken zu “Chicago – Film: "The Wolfman"

  1. Na gut, diese Historienschinken sind nicht jedermanns Sache. Hat mich auch überrascht, dass er zeitlich noch vor dem Original mit Lon Chaney liegt. Dadurch wirkt er natürlich ungleich düsterer.. na, ich lass mich überraschen, auch wenn ich schon gar keine große Lust mehr drauf habe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.