Detroit – Film: "Nine"


Ich war am 30.12.09 in Detroit und habe mir im Kino angeschaut:

„Nine“ (dt. Kinostart: 25.02.10) 128 min musical, adaptation
dir. Rob Marshall cast: Daniel Day-Lewis, Penelope Cruz, Marion Cotillard, Nicole Kidman, Judi Dench, Stacy ‚Fergie‘ Ferguson, Kate Hudson, Sophia Loren

Der italienische Filmemacher Guido Contini (Daniel Day-Lewis) hat für sein neuestes Projekt bereits einen Filmtitel, einen Star aber nicht die geringste Idee für eine Story. Ihm fallen die Frauen ein, die in seinem Leben eine Rolle spielten und spielen…

C+ (Wertung von A bis F) „Nine“ ist die Filmversion des erfolgreichen gleichnamigen Broadway-Musicals. Die erzählte Geschichte basiert auf Federico Fellinis autobiografischem Film „8 1/2“.

„Nine“ lockt zunächst einmal mit einer All-Star-Besetzung. Von den acht Protagonisten sind sechs mit einem Oscar ausgezeichnet, eine wurde für einen Oscar nominiert. Die einzige Ausnahme in der Besetzung bildet hier Fergie, die bekanntlich (bislang) keine Schauspielerin ist. Aus dieser Sicht ist der Film eine komplette Talentverschwendung. Der Film zieht sich wie Kaugummi, ich weiß nicht, wie oft ich auf die Uhr geschaut habe. In meinen Augen mangelt es hier erheblich an einer (guten) Story, einem soliden Drehbuch und da das Ganze nun auch ein Musical ist, an eingängigen Songs.

Zu den Hochkarätern: Daniel Day-Lewis: natürlich ist er auch hier mit einem italienischem Akzent der method actor, ich finde ihn jedoch irgendwie fehl am Platze, sehe ihn auch wesentlich lieber in „Gangs of New York“ und There Will Be Blood-Rollen. Javier Bardem sollte eigentlich seine Rolle spielen. Judi Dench ist Judi Dench. Nicole Kidman ist es mittlerweile gelungen, keinerlei Mimik mehr in ihrem Gesicht zu haben. Penélope Cruz: sehr gut, ich fand sie aber schon mal besser. Sophia Loren: über sie gibt es nicht viel zu sagen, ich frage mich nur wie sie es schafft, noch so auszusehen. Fergie sieht in „Nine“ zwar grauenhaft aus, legt aber eine geniale Performance hin. Kate Hudson: kann nicht sonderlich singen, dafür kann sie aber noch weniger tanzen. Ihre Szene ist sehr gut geschnitten, dass es vielleicht anderen nicht so auffällt.

Wenn es trotz allem einen Grund gibt, dass man sich den Film anschauen muß, dann ist das Marion Cotillard. Sie ist sensationell. Sie hat Leinwandpräsenz und zeigt hier wie facettenreich und dabei authentisch sie ist und dann singt sie auch noch. Der zweite Song („Take it All“) sollte ursprünglich von Penélope Cruz, Nicole Kidman und Marion Cotillard gesungen werden. Es war eine kluge Entscheidung, Marion Cotillard alleine singen zu lassen. Mit dieser Performance, die mit einem Oscar belohnt werden muß, setzt sie die Messlatte für andere Schauspieler ganz hoch, praktisch spielt in einer ganz eigenen Liga. Genug der Schwärmerei, ich habe eine neue Lieblingsschauspielerin und muß mir nun so bald wie möglich „La Vie en Rose“ angucken.

Trailer zu sehen:

vorgeschaltete Trailer:

Trailer von Film:“Tyler Perry´s Why Did I Get Married Too?“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Tyler Perry…
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 0 %

Trailer von Film: „Crazy Heart“
Bewertung des Trailers: B
Kommentar: Jeff Bridges und Maggie Gyllenhaal
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 3 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 100%

Trailer von Film: „Sex and the City 2“
Bewertung des Trailers: C+
Kommentar: Habe die Serie geliebt, fand aber den ersten Spielfilm schon nur gerade so okay
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 70 %

Trailer von Film: „Leap Year“
Bewertung des Trailers: D
Kommentar: Amy Adams mag ich ja sehr, aber das schaut mir zu sehr nach ner Klamotte aus…
Wie oft habe ich den Trailer bereits im Kino gesehen: 0 x
Wahrscheinlichkeit, dass ich mir den Film anschaue: 50 %

6 Gedanken zu “Detroit – Film: "Nine"

  1. ah, du bist also eine von den fünf leuten, die den geguckt haben – habe ja schon gelesen, dass der film total floppt. Das klingt auch so, als müssen man den nicht unbedingt sehen. Ich bin eh kein Musicalfan, aber dieses Staraufgebot hätte mich dann schon gereizt.

    Gefällt mir

  2. Na an der Kinokasse gefloppt heißt ja nicht automatisch, dass er schlecht ist. Er ist enttäuschend für diese Besetzung. Ich bin auch überhaupt kein Musicalfan, aber wegen Marion Cotillard würde ich ihn doch empfehlen. Ich konnte nachher das andere „Drama“ ausblenden, weil ich von ihrer Performance so unglaublich beeindruckt war.

    Gefällt mir

  3. nö, das hab ich ja auch nicht geschrieben. ich war nur überrascht, dass nicht mehr leute ins kino geströmt sind. ich hätte ihn mir hauptsächlich wegen cruz angeschaut, mal sehen, vielleicht klappts ja mit preview tickets 🙂

    Gefällt mir

  4. „La Vie En Rose“ lief erst letzte Woche im Ersten, glaube ich, aber Du warst bestimmt unterwegs. Ja die Cotillard hat was sehr authentisches und ist unglaublich talentiert. Bis auf Fergie ist da ja sonst kein Sänger dabei. Aber ich werde den Film wahrscheinlich nicht gucken, mir hatte der Trailer nicht gefallen und ich mag Day-Lewis nicht wirklich (ich glaube der einzige Film mit ihm, den ich richtig mag ist „Mein Wunderbarer Wachsalon“ :)) )

    Gefällt mir

  5. Es ist immer schwierig mit den Saison-Filmen. Im Dezember gibt es im Schnitt ca. 35 movie releases in den U.S.A. und davon sind bestimmt 20 die es wert wären, gesehen zu werden. Das Musical-Genre zieht im allgemeinen auch nur entweder Frauen oder Schwule an, Heteros wohl eher unter Zwang. Bei „Nine“ kam, trotz der GG-Nominierungen wohl dazu, dass einige Kritiker nicht so positiv auf den Film reagierten. Soweit ich weiß läuft „Up in the Air“ auch nicht gut. Ja, wenn Du Preview Tickets bekommst, schaue ihn auf jeden Fall an.

    Gefällt mir

  6. Echt? Schade, hätte ich ja gerne gesehen. Wobei vielleicht hätte ich ihn mir auch nicht angeschaut, weil ich sie vor „Nine“ noch nicht so toll fand. Fergie zeigt hier auch wirklich was sie draufhaut, wenn sie nicht so schrecklich aussehen würde, sonst ist sie doch recht hübsch. Die anderen machen teilweise ihre Sache gesangstechnisch auch ganz gut. Eigentlich fand ich den Trailer ganz gut. Ich finde Day-Lewis als Schauspieler grandios, als Menschen irgendwie interessant. Den Waschsalon-Film habe ich nicht gesehen.. 😦

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.