Los Angeles – Film: "Disney´s A Christmas Carol – 3D"


Ich war am 19.11.09 in Los Angeles und habe mir im Kino angeschaut:

„Disney´s A Christmas Carol, 3D“ (dt. Titel: „Disneys Eine Weihnachtsgeschichte“, dt. Kinostart war der 05.11.09) 96 min animation, adaptation, remake
dir. Robert Zemeckis voices: Jim Carrey, Gary Oldman, Bob Hoskins, Colin Firth, Robin Wright Penn

London, Ende des 19. Jahrhunderts. Ebenezer Scrooge (Jim Carrey) ist ein alter verbitterter Geizhals, der an Heiligabend Besuch von dem Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley (Gary Oldman) erhält. Marley teilt ihm mit, dass er noch von drei weiteren Geistern besucht wird. Die Geister gewähren ihm einen Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und Scrooge kann schließlich sein Leben überdenken…

B (Wertung von A bis F) „Disney´s A Christmas Carol“ hätte schnell mal eine anstrengende Jim Carrey-Veranstaltung werden können, schließlich spricht er hier nicht nur Scrooge und die Geister, sondern man sieht ihn auch in den Figuren wieder. Jim Carrey ist meistens gut, wenn er nicht den typischen Jim Carrey gibt. Entsprechend mochte ich ihn in „The Truman Show“, „Dr. Seuss How the Grinch Stole Christmas“ und „Eternal Sunshine of the Spotless Mind“ und halt auch in diesem Film. „Disney´s A Christmas Carol“ ist ganz sicher nicht für Kinder und auch eindeutig nicht die beste Charles Dickens Verfilmung, aber auch trotz Längen, ist es eine lohnenswerte Verfilmung geworden. Auch zahlt sich die etwas teurere Kinokarte für die 3D-Version aus. Insbesondere bei den rasanten Kamerafahrten über die Dächer und durch die Straßen von London wirkt die Technik besonders. Beeindruckt hat mich aber auch wie faszinierend realistisch die Gesichter gezeichnet sind. Ganz vergessen hatte ich, dass Colin Firth einen Charakter spricht. Fakt ist, auch wenn man seine Stimme nicht unmittelbar heraushört bzw. den Film synchronisiert sieht, Colin Firth ist eindeutig zu erkennen. Gary Oldman hingegen, was eigentlich nur zeigt wie gut er ist, war von seiner Sprache und auch nicht in den Figuren einfach zu erkennen. Um ehrlich zu sein, sehe ich ihn aber lieber in Spielfilmen.

Trailer zu sehen:

„sehenswert“

2 Gedanken zu “Los Angeles – Film: "Disney´s A Christmas Carol – 3D"

  1. ah guck mal an, welch Zufall. Hab ihn heute gesehen, war aber ziemlich enttäuscht. Gary Oldman und Colin Firth waren – wie ich finde – beide gut zu erkennen, mal abgesehen davon, dass ich beide 1000000x lieber in Natura sehe. Robin Wright Penn hätte ich im Leben nicht erkannt, wenn ich nicht gewusst hätte, dass sie dabei ist *lach*.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.