Seattle – Film: "The Brothers Bloom"


Ich war am 24.05.09 in Seattle und habe mir im Kino angeschaut:

„The Brothers Bloom“ (dt. Kinostart: 27.08.09) 113 min comedy, crime, gangster
dir. Rian Johnson cast: Adrien Brody, Mark Ruffalo, Rachel Weisz, Rinko Kikuchi, Ricky Jay, Maximilian Schell, Robbie Coltrane

Seitdem sie denken können, haben sich die Brüder Stephen (Mark Ruffalo) und Bloom (Adrien Brody) mit mehr oder weniger erfolgreichen Betrügereien durchgeschlagen. Bloom möchte so nicht mehr weitermachen, wird aber von seinem Bruder und der stummen Expertin für Explosionen Bang Bang (Rinko Kikuchi) überzeugt, einen allerletzten Coup durchzuführen…

B+ (Wertung von A bis F) Nach „The Soloist“ der zweite Film, der aus der letzten Oscar-Saison geschoben wurde. „The Brothers Bloom“ ist jedoch wesentlich mehr nach meinem Geschmack. Rian Johnson („Brick“) hat ein originelles Drehbuch geschrieben und selbst für die gelungene filmische Umsetzung gesorgt. Bei der Machart, einigen skurrilen Szenen und Charakteren und der genialen Kostümauswahl hat er sich dabei sicherlich von Wes Andersons Filmen („The Royal Tenenbaums“, „The Life Aquatic“, „The Darjeeling Limited“) inspirieren lassen. Bei der Geschichte bleibt es erst einmal im Unklaren, wer hier wen und warum betrügt, ist aber letztendlich auch egal, da der Weg das Ziel ist. Der Weg kommt einen schon einmal etwas lang vor, aber auch das war mir schnuppe…

Der Oscar-Preisträger Adrien Brody („The Pianist“, „The Village“, The Darjeeling Limited) zählt schon seit längerer Zeit zu meinen Lieblingsschauspielern. Er ist sehr talentiert, ein sicheres Merkmal dafür ist, dass man in dem Gesicht seiner jeweiligen Filmfigur lesen kann, was dieser gerade denkt. In „The Brothers Bloom“ startet der auffallend gut gekleidete und perfekt in Szene gesetzte Brody eine Charme-Offensive, die es mir schon ab Mitte des Filmes schwer machte, meine Aufmerksamkeit auch auf andere Beteiligte zu lenken. Man muss aber schon blind und taub sein, um nicht erkennen, wie bezaubernd Rachel Weisz („The Mummy“, „Runaway Jury“) in dieser Rolle ist. Auch Rinko Kikuchi („Babel“) kann die eine oder andere Szene für sich beanspruchen. Mark Ruffalo hat in der Vergangenheit einige gute Filme („You Can Count on Me“, „My Life Without Me“, Zodiac) gedreht und ist auch hier nicht schlecht, aber irgendwie habe ich keine Meinung zu ihm.

Auch wenn es aussichtslos ist, setze ich „The Brothers Bloom“ auf meine Oscar-Liste für nächstes Jahr (und spreche mich damit für eine Nominierung für Adrien Brody und Rachel Weisz aus)

Trailer zu sehen:

10 Gedanken zu “Seattle – Film: "The Brothers Bloom"

  1. :)) Mit Mark Ruffalo geht es mir genauso. Irgendwie ist er schon gut, hat aber immer sowas jungen- oder schwiegersöhnchenhaftes an sich.
    Brody-Filme kenne ich nicht viele. Oxygen, da fand ich ihn gut, King Kong – hängen wir den Mantel des Schweigens darüber. Er ist mir zu eitel. Rachel Weisz sehe ich auch gerne, besonders, wenn sie nicht so bierernst ist.

    Gefällt mir

  2. Bei Ruffalo kann ich es tatsächlich nicht erklären… :??: Brody ist schon ein Charmebolzen und kann einen schon ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. „Oxygen“??? War das nicht ein Horrorfilm? Wenn er gut war, habe ich ihn, denke ich, nicht gesehen. Sonst hätte ich ihn bestimmt in Erinnerung. „King Kong“ ??? habe ich nur im Fernsehen oder auf DVD gesehen, weiß nicht mehr, war aber ganz schlimm und ich sah mich gezwungen, umzuschalten bzw. auszumachen… Von Rachel Weisz kenne ich nicht so viele Filme(Die „Mummy“-Filme habe ich nicht gesehen), hier ist sie aber toll.

    Gefällt mir

  3. Echt Du kennst Rian Johnson? Ich kenne seinen ersten Film „Brick“ nicht bzw. nicht vollständig (was aber diesmal nichts mit der Qualität zu tun hat…), muß ich aber dringend nachholen. Ja, „Darjeeling Limited“ mochte ich auch gerne, Brody sowieso.

    Gefällt mir

  4. Aha! Na dann muss ich den unbedingt noch nachholen, wollte ich eh. Habe übrigens letztens erst gehört, dass der beim zweiten Mal noch besser sein soll. Ja, Joseph Gorden-Lewitt ist toll, habe ihn vor ein paar Monaten erst in „Stop-Loss“ gesehen (darüber wollte ich eigentlich schreiben…mmmh), auch „Lookout“ muss ich noch nachholen, demnächst kommt eine RomCom mit ihm und Zooey Deschanel, „(500) Days of Summer“, habe den Trailer schon einige Male gesehen, sieht ganz gut aus…

    Gefällt mir

  5. the movie was total BULL!! Sorry to say so….Mark Ruffalo sucks (as always), Adrien Brody kind of saves the movie but is really struggling. Rinko Kikuchi? What did she do? No comment!(lack of knowledge of the English language)
    A total waste of money….(saw it with some friends and they shared my opinion)
    Peace!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.