Los Angeles – "Duplicity"


Ich war am 21.03.09 in Los Angeles und habe mir im Kino angeschaut:

„Duplicity“ (dt. Titel „Duplicity – Gemeinsame Geheimsache“, dt. Kinostart: 30.04.09) 125 min comedy, drama, spy movie
dir. Tony Gilroy cast: Julia Roberts, Clive Owen, Tom Wilkinson, Paul Giamatti

Claire Stenwick (Julia Roberts) und Ray Koval (Clive Owen) haben für den amerikanischen bzw. britischen Geheimdienst gearbeitet und sind jetzt als Wirtschaftsspione für zwei rivalisierende Pharmakonzerne tätig. Sie haben einen gemeinsamen Plan…

C- (Wertung von A bis F) Gut, freiwillig gucke ich mir eigentlich keinen Julia Roberts-Film an. Tony Gilroy schreibt aber nunmal gute Drehbücher (die „Bourne“-Filme und „Michael Clayton“) und ich mochte „Closer“, bei dem die beiden Hauptakteure schon einmal vor der Kamera agierten, so habe ich „Duplicity“ eine Chance gegeben. Seit dem Film „Pretty Woman“, in dem ich Julia Roberts tatsächlich hinreissend und unersetzbar fand, stört sie für mich jeden Film, in dem sie den Versuch unternimmt, zu schauspielern. Ich möchte aber nicht nur negativ über sie schreiben, ihre MARC JACOBS-Tasche, die sie relativ zu Beginn v. „Duplicity“ trägt, gefällt mir ausserordentlich… Clive Owen bringt, wie eigentlich immer, eine souveräne Leistung, daher möchte ich mich auch hier nur über Äusserlichkeiten auslassen. Hier ist mir aufgefallen, dass er sehr schmal und untrainiert aussieht, aber im Maßanzug macht er immer noch was her… So sehr ich Tom Wilkinson mag, so wenig kann ich Paul Giamatti ertragen. Wie auch Frau Roberts dominiert er mit seiner Präsenz jeden Film. Zum Film: In Tony Gilroys Regiedebut Michael Clayton hat seine smart konstruierte Story auch in der Umsetzung funktioniert, hier wirkt die Story mit den ganzen Rückblenden zu verwirrend und gewollt und liess mich beinahe den gesamten Film auf meinem Kinosessel hin- und herrutschen. Die beste Szene (in Zeitlupe) ist relativ zu Beginn des Films.

Trailer zu sehen:

3 Gedanken zu “Los Angeles – "Duplicity"

  1. *lach* „Pretty Woman“ mein HASS-Film. Ich hab danach lange gebraucht, um Julia wieder zu mögen. Aber ich sehe sie gerne, Clive Owen sowieso. Paul Giamatti konnte ich nur in „Shoot ‚Em Up“ ertragen *lach*, sonst mag ich ihn nicht. Soviel dazu. Hm. Ich fand, dass Roberts und Owens Chemie in „The Closer“ echt gut war.
    Klingt als wäre „Duplicity“ recht langweilig, und dann auch nur ein C-… Ich werde trotzdem mein Glück versuchen, wenn der Film hier läuft.

    Gefällt mir

  2. :no: Ich bin ja auch kein RomCom-Fan, aber fand „Pretty Woman“ okay und sie damals bezaubernd…ich weiß allerdings nicht, ob ich das heute noch so sehe. Seitdem spielt sie sich immer nur selbst. Sie ist für mich wirklich schwer zu ertragen, wobei es da sogar noch schlimmere Modelle (Anne Hathaway) gibt. In „Closer“ haben ihr alle drei anderen mit ihrem Talent einfach die Show gestohlen. Und ja, die Chemie hat gestimmt und tut es wohl irgendwo immer noch. Hast Du „Michael Clayton“ gesehen? Er geht in die Richtung, nur viel konstruierter und viiiieeeel langweiliger…aber Dir hat ja auch „The International“ gefallen, vielleicht magst Du diesen dann auch. :yes: ;D

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.