Los Angeles – "The Last House on the Left"


Ich war am 20.03.09 in Los Angeles und habe mir im Kino angeschaut:

„The Last House on the Left“ (dt. Kinostart: 14.05.09) 100 mmin thriller, horror, remake
dir. Dennis Iliadis cast: Garret Dillahunt, Tony Goldwyn, Monica Potter, Sara Paxton, Michael Bowen, Martha MacIsaac, Spencer Treat Clark, Aaron Paul

Mari (Sara Paxton) und ihre Eltern Emma (Monica Potter) und John (Tony Goldwyn) verbringen die Ferien in ihrem abgelegenen Haus am See. Als sich Mari am Nachmittag mit ihrer Freundin Paige (Martha MacIsaac) trifft, lernen sie den gleichaltrigen Justin (Spencer Treat Clark) kennen und verbringen Zeit zusammen. Plötzlich taucht dessen soziopathische Familie auf und nimmt die Mädchen als Geisel. Sie misshandeln, vergewaltigen und töten schließlich Mari und Paige, so zumindest glauben es die brutalen Täter…

A- (Wertung von A bis F) „The Last House on the Left“ ist ein Remake aus den 70er Jahren und stammt von Wes Craven, der diese 2009er Version produzierte. Es ist ein solider Thriller/Horrorfilm. Sicherlich gibt es, wie bei den meisten Filmen dieses Genres, einiges das ich als nicht so realistisch empfand. Ich hätte minimale Änderungen am Drehbuch vorgenommen, um bestimmte Reaktionen glaubwürdiger erscheinen zu lassen und das Make Up der Protagonisten wirkt auch schon mal etwas lachhaft, aber im Ganzen betrachtet lässt sich das Ergebnis sehen. Die Spannung, und das ist wohl das wichtigste Kriterium für einen Thriller, hält sich vom Beginn bis zum Ende. Der Film enthält einige unerträgliche Gewalt- (für mich „Wegguck-„) Szenen. (…und amerikanische Spülen kann man einfach vielseitiger einsetzen…) Bei der Schlußszene habe ich mich gefragt, ob so etwas in Deutschland der Zensur zum Opfer fällt? Sogar schauspielerisch bietet dieser Film etwas. Herausheben möchte ich dabei insbesondere den Regisseur und Schauspieler Tony Goldwyn. Meine Recherche hat ergeben, dass er tatsächlich der Enkel des legendären Produzenten und Mitbegründers von MGM, Samuel Goldwyn, ist. Ausserdem kam mir Spencer Treat Clark bekannt vor. Er hat u.a. bei „Arlington Road“, „Gladiator“ und „Mystic River“ mitgespielt und auch in „The Last House on the Left“ einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Auch Aaron Paul fand ich authentisch.

Trailer zu sehen:

http://movies.yahoo.com/movie/1810003872/trailer

10 Gedanken zu “Los Angeles – "The Last House on the Left"

  1. Tony Goldwyn ist klasse, aber Monica Potter… iek 😦 Ich hab ein bisschen gehofft, dass du den Film für uns drüben „vorguckst“, klingt ja dann doch nicht uninteressant. Hätte ich nicht gedacht nach dem Trailer.

    Gefällt mir

  2. Wow, Du kennst Tony Goldwyn…? Mir kam er auch super bekannt vor. Ja, Monica Potter wird wohl auch nie meine Lieblingsschauspielerin werden, sie ist mir aber egal, es gibt viel schlimmere…(siehe meine nächste Kritik) Den Trailer finde ich, ehrlich gesagt, schlecht. Ich hatte zwar damals auch im Kino den Trailer gesehen, mir ihn aber nie wieder angeschaut. Vielleicht sollte man in den Film gehen, ohne zu viel über ihn gelesen oder gesehen zu haben…;)

    Gefällt mir

  3. Da zieht ihr über die arme Potter her und der wirklich schlimme Goldwyn wird hier gelobt ? Ich konnte ihn noch nie leiden, finde ihn nicht so talentiert, aber da bin ich hier wohl in der Minderheit :))
    Überrascht mich, dass der Film so gut ist, den Trailer fand ich nicht so besonders und an das Original kann ich mich kaum noch erinnern.

    Gefällt mir

  4. Die Potter ist nicht richtig schlimm, aber halt auch nicht richtig gut. :p Wie gesagt, ich kann mich nicht mehr an Goldwyn erinnern, finde ihn hier aber sehr gut. Wo hat er Dir denn so auffällig nicht gefallen? Ja, der Trailer ist richtig schlecht, das Original kenne ich – wie die meisten Filme dieses Genres – nicht. Obwohl das eigentliche Original ja aus den 60er Jahren stammt und von Ingmar Bergmann ist. Ich weiß immer noch nicht, ob wir bei Thrillern bzw. Horrorfilmen einen ähnlichen Geschmack haben… :??:

    Gefällt mir

  5. An Kinofilmen mit ihm kenne ich eigentlich nur „Ghost“ und „the last Samurai“, aber er macht ja sehr viel Fernsehfilme und Serien und so richtig glänzen tut er da nicht. Aber das ist reine Geschmacksache; er ist halt nicht mein Fall :>>
    Tja haben wir einen ähnlichen Geschmack bei Thrillern und Horrorfilmen? Schwer zu sagen, denn Du siehst solche Filme mit Sicherheit ganz anders als ich.

    Gefällt mir

  6. Mag sein, bei mir müssen Horrorfilme wenigstens ansatzweise vorstellbar bzw. realistisch sein, Sinn machen bzw. mir eine intelligente Story bieten. Die andere Variante ist, dass sie völlig überzogen in Richtung Satire gehen oder einfach nur mördercool sind. In nur ganz wenigen Fällen kann ich etwas mit Geistern, Vampiren, Monstern oder anderen Mutationen anfangen… :yes:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.