Seattle – "The Uninvited"


Ich war am 17.02.09 in Seattle und habe mir im Kino angeschaut:

„The Uninvited“ (dt. Titel „Der Fluch zweier Schwestern“, dt. Kinostart: 09.06.09) 87 min thriller, remake
dir. Thomas Guard, Charles Guard cast: Emily Browning, Elizabeth Banks, David Strathairn, Arielle Kebbel

Anna (Emily Browning) war nach dem tragischen Tod ihrer Mutter ein Jahr in der Psychiatrie und wird jetzt entlassen. Als sie wieder zu ihrem Vater (David Strathairn) und ihrer Schwester Alex (Arielle Kebbel) nach Hause kommt, muss sie erfahren, dass bereits die neue Freundin seines Vaters eingezogen ist. Rachel (Elizabeth Banks) war die ehemalige Krankenschwester ihrer Mutter. Wie ist es tatsächlich zu dem mysteriösen Unfalltod ihrer Mutter gekommen?

C- (Wertung von A bis F) „The Uninvited“ ist ein Remake des koreanischen Horrorfilms „A Tale of Two Sisters“. Die beiden britischen Brüder, Thomas und Charles Guard, geben hiermit ihr Regiedebut. Der Film ist trotz einiger lächerlichen Szenen und unlogischer Momente nicht, wie für einige andere Filme so treffend mit einem Wort in der amerikanischen Sprache bezeichnet, „unwatchable“. Ganz sicher ist er aber halt auch fern davon, gut zu sein. Emily Browning („Lemony Snicket´s A Series of Unfortunate Events“) empfand ich recht überzeugend, der amerikanischen Shootingsstar Elizabeth Banks („Spider-Man“, W., Role Models) hat mich bisher noch nie enttäuscht, eine komplette Verschwendung war hier aber David Strathairn. Am meisten hat mich in diesem Film gestört, dass die Aufklärung ab der „Steg-Szene“ (ziemlich zu Beginn des Films) so klar und offensichtlich war. Das hat mich dann den ganzen Film über geärgert, vielleicht habe ich aber auch – mittlerweile – zu viele Thriller gesehen…

Trailer zu sehen:

6 Gedanken zu “Seattle – "The Uninvited"

  1. Ich kenne das Original auch nicht. Meine Begleitung hat die Lösung nicht erkannt, er fand ihn daher auch nicht so vorhersehbar. Ich hasse es zu spoilern, daher erwähne ich auch nicht an welche Filme, „The Uninvited“ erinnert… Ich hätte schwören können, dass ich Emily Browning auch noch irgendwo anders her kenne, ist aber nicht so. Ja, in dem Lemony Snicket Film war sie gut, ich fand auch den ganzen Film gut.

    Liken

  2. Das Original ist ein absolut grandioser Horrorfilm, der nicht einfach nur erschreckend oder gruselig ist, sondern man mit den Mädchen tiefstes Mitgefühl empfindet, so dass man das Kino hinterher völlig verstört verlässt. Und Jahre braucht, bis man sich mal wieder traut, den Film zu schauen. Hab ihn vor Jahren auf dem FFF gesehen, seit zwei Jahren hab ich die DVD und ich kann mich nicht überwinden. Deswegen stehe ich dem amerikanischen Remake trotz David Strathairn auch mit Verachtung gegenüber *lach*. Im Original kommen übrigens beide Mädchen aus der Heilanstalt wieder zurück ins Haus.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.