DVD – "Awake"


Ich habe mir auf DVD angeschaut:

„Awake“ (dt. DVD-Verleih seit dem 11.11.08) 104 min thriller
dir. Joby Harold cast: Hayden Christensen, Jessica Alba, Lena Olin, Terrence Howard, Arliss Howard, Sam Robards

Der Millionenerbe Clayton Beresford (Hayden Christensen) verheimlicht seiner Mutter (Lena Olin) die Beziehung zu der attraktiven Sam (Jessica Alba). Als er sich aufgrund seines schweren Herzfehlers einer Herztransplantation unterziehen muss, vertraut er sich nicht, wie von seiner Mutter empfohlen, dem renommierten Herzschirurgen Dr. Neyer (Arliss Howard) an, sondern überlässt die Operation seinem besten Freund Dr. Jack Harper (Terrence Howard). Auf dem Operationstisch wirkt jedoch die Narkose nicht und Clayton erlebt die OP bei vollem Bewusstsein. Er ist unfähig, sich mitzuteilen. Dann muss er aber auch schon die Gespräche seines vermeintlichen Freundes mit den anderen Ärzten mitanhören. Gedanklich versucht er alle Puzzleteile zusammenzuführen und zu durchschauen, wer und was sich alles hinter der Intrige verbirgt…

B+ (Wertung von A bis F) Der Film beginnt mit den schockierenden Zahlen, dass jährlich von ungefähr 21 Millionen Patienten, ca. 30 000 eine unzureichende Narkose bekommen und damit ihre eigene Operation im Wachzustand erleben. Diese Patienten haben auch nicht die Möglichkeit, sich bemerkbar zu machen. Der Film „Awake“ macht dieses erschreckende Phänomen zum Thema und ist ansonsten ein vielleicht etwas zu konstruierter, dafür aber ungewöhnlich spannender Thriller. Der Film hat einige Wendungen, wobei für mich besonders eine komplett unvorhersehbar war. Hayden Christensen macht seine Sache ganz gut. Jessica Alba hat sicherlich die Schauspielerei nicht erfunden, ist aber immer ganz nett anzuschauen. Bei Terrence Howard („Crash“, „The Brave One“, „Iron Man“) kann man sowieso selten über seine Performance mäkeln. Am meisten hat mich hier aber die schwedische Schauspielerin Lena Olin („Chocolat“, „The Reader“) überzeugt.

Trailer zu sehen:

4 Gedanken zu “DVD – "Awake"

  1. Da hatte ich mich auch geärgert, dass ich nicht rein gegangen bin. Ich dachte doch glatt ihr lacht wieder alle, wenn ich in nen Hayden-Film gehe – und – erst geht Frau Flinkwert rein und jetzt auch Du. Aber ich werde ihn mir auf jeden Fall ansehen, ihr fandet ihn ja auch recht gut.
    Man, obwohl das Thema fies ist. Als ich das letzte Mal unterm Messer war hatte ich eine Heidenangst, dass sowas passiert. Lustigerweise war der Anästhesist schon darauf geeicht die Wahrscheinlichkeit das sowas passiert klein zu reden :))

    Liken

  2. Also, ich lach doch nicht…:no: ;D Gut bei „Jumper“ gab es genug Gründe, aber das lag da wohl nicht an Hayden. Ich wurde noch nie operiert, aber der Film hat auch nicht dazu beigetragen, dass ich mich angstfrei den Ärzten ausliefern würde… 88|

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.