Nochmal die Oscars – die Rekorde


In der Geschichte der Academy Awards (Oscars) wurden nur „Titanic“ und „All About Eve“ mit mehr Oscarsnominierungen bedacht, als der diesjährige Film „The Curious Case of Benjamin Button“. „Titanic“ und „All About Eve“ haben jeweils insgesamt 14 Nominierungen erhalten, „The Curious Case of Benjamin Button“ 13 Nominierungen.

Meryl Streep schreibt schon seit ein paar Jahren Oscar-Geschichte und bricht immer weitere Rekorde. Sie hat mit ihrer diesjährigen Nominierung (für „Doubt“) jetzt insgesamt 15 Nominierungen bekommen. Sowohl Katherine Hepburn als auch Jack Nicholson haben nur jeweils 12 Nominierungen erhalten. Katherine Hepburn hält immer noch den Rekord mit insgesamt 4 Oscars, die sie erhalten hat. Jack Nicholson folgt mit 3 Oscars und Meryl Streep mit 2. Es wird also Zeit für die Academy, sie für ihre jahrelange Top-Leistung endlich wieder mit einem Oscar zu belohnen.

Kate Winslet hat dieses Jahr auch einen Rekord gebrochen, sie hat mit ihrer 6. Nominierung dieses Jahr Bette Davis überholt. Kate Winslet ist die jüngste Oscarnominierte, die insgesamt 6 Nominierungen erhalten hat.

Einen Oscarnominierung posthum zu erhalten, wie Heath Ledger dieses Jahr, ist ungewöhnlich, aber nicht so sehr. Posthum hat James Dean für „East of Eden“ und „Giant“ , Spencer Tracy für einen meiner Lieblingsfilme „Guess Who´s Coming to Dinner“, Peter Finch für „Network“, Ralph Richardson für „Greystroke“ und Massimo Troisi für „The Postman“ eine Oscarnominierung erhalten. Einzig Peter Finch für „Network“ hat aber tatsächlich einen Oscar posthum erhalten. Vielleicht ist es doch nicht so sicher, dass Heath Ledger einen Oscar posthum erhält.

3 Gedanken zu “Nochmal die Oscars – die Rekorde

  1. 😀 Weißt Du was mir noch eingefallen ist, was mich zunehmend nervt…Seit einigen Jahren schon nominiert die Academy in den wichtigsten Kategorien beinahe ausschließlich Filme, die während der sogenannten Oscar-Saison (von Oktober bis Dezember) in den U.S.A. im Kino gestartet sind. Dieses Jahr haben nur Richard Jenkins, Robert Downey Jr., Heath Ledger, Melissa Leo und Penelope Cruz einen Film außerhalb der Saison draußen. Beste Regie und Bester Film wird ausschließlich unter den Saison-Favoriten aufgeteilt. Umgekehrt heißt das, dass die Produktionsfirmen weiterhin versuchen, einen Starttermin für die Saison und möglichst zu Weihnachten zu bekommen. Für uns Kinozuschauer bedeutet das viel Streß (positiver natürlich)in dieser Zeit. Unfair. Außerdem hat mein „The Fall“ auch keine einzige Nominierung bekommen, wie fies.

    Gefällt mir

  2. Ja stimmt. Ich finde das auch stressig und auch so unausgewogen. Zum späten Frühjahr und während des Sommers hat man fast ausschließlich die „Fun Movies“ (die ich ja zugegebenermaßen besonders gerne mag) und dann im Herbst/Winter die „schwere“ Kost, von der man dann auch glaubt, möglichst viel sehen zu müssen, weil das die Awardsfilme sind *lach*. Das ist schon ziemlich doof.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.