Philadelphia – "Gran Torino"


Ich war am 30.12.08 in Philly und habe mir im Kino angeschaut:

„Gran Torino“ (dt. Kinostart: 05.03.09) 116 min comedy, drama
dir. Clint Eastwood cast: Clint Eastwood, Bee Vang, Ahney Her, Cory Hardrict, Brian Haley

Walt Kowalski (Clint Eastwood) ist ein verbitterter Koreakriegsveteran, der gerade seine Frau zu Grabe getragen hat und sowohl von seiner Familie, als auch von der Gesellschaft enttäuscht ist. Dann ziehen auch noch immer mehr Asiaten in seine Nachbarschaft, von deren exotischen Traditionen und Eigenarten er überfordert und angewidert er ist. Als er eines Abends den Nachbarsjungen Thao (Bee Vang) mit Waffengewalt vor einer kriminellen Bande beschützt, wird er zum Helden der asiatischen Gemeinde. Keiner ahnt zu dem Zeitpunkt, was er damit auslöste und wie ausssichtslos die Situation ist…

A (Wertung von A bis F) Inmitten der Oscar-Saison, die beinahe ausschliesslich mit wunderbaren Filmen besetzt ist, ist „Gran Torino“ für mich die grösste Überraschung. Von allen sogenannten „Oscar-Kandidaten“, wollte ich den Film nur schauen, wenn er irgendwie zeitlich reinpasste. So sehr ich Clint Eastwoods Regiearbeit („Midnight in the Garden of Good and Evil“, „Mystic River“, Changeling) schätze, so wenig – denke ich zumindest immer – mag ich ihn als Schauspieler („Dirty Harry“, „In the Line of Fire“, „Absolute Power“). Wenn ich aber ehrlich bin, mochte ich ihn dann immer, wenn ich einen Film mit ihm sah. Hier hat er sich mit seiner Mimik, seiner knarzigen Stimme, seinem Geknurre und seinen wilden Flucherreien und Beleidigungen unmittelbar in mein Herz gespielt. Seine Filmfigur könnte man als eine Mischung aus Jack Nicholson in „About Schmidt“ und Hugh Laurie aus der Serie „House“ beschreiben, nur viel radikaler. Es ist unglaublich unterhaltsam und manchmal brüllend komisch ihm zuzuschauen. Ich würde allerdings dringend empfehlen, den Film im Original zu sehen. Vieles ist einfach unübersetzbar. Der Film „Gran Torino“ ist vielschichtiger, als man es zunächst (auch vom Trailer) vermutet und mit dem Thema „Multikulturelle Gesellschaft“ brandaktuell. Als Überraschungskandidat landet der Film festgesetzt in meiner TOP TEN für 2008.

Trailer zu sehen:

2 Gedanken zu “Philadelphia – "Gran Torino"

  1. Hey,
    ich hab den Film nicht im Kino sondern spaeter auf DVD gesehen und er hat auch mich umgehauen. Ich war zwar schon immer Eastwood Fan, auch seiner Schauspielerei, und an sich hab ich nicht mit einer Enttäuschunge gerechnet – aber der Film hat mich durch seine Vielschichtigkeit, ausgesprochen gute schauspielerische Leistung etc. maechtig beeindruckt. Ich hab ihn von vorne rein auf Englisch geschaut, Clint Eastwoods Stimmt ist einfach unmoeglich so gut nachzumachen 🙂

    Ju xxx

    Liken

  2. Ja, genau, Clint Eastwoods Stimme sollte nicht synchronisiert werden. Gerade hier ist er einzigartig. Ich war nie so ein Fan von ihm als Schauspieler, seine Regiearbeiten erwarten ich hingegen immer mit großer Vorfreude. Noch dieses Jahr kommt „J. Edgar“ raus. 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.