Boston – "Body of Lies"


Ich war am 17.10.08 in Boston und habe mir im Kino angeschaut:

„Body of Lies“ (dt. Titel „Der Mann, der niemals lebte“, dt. Kinostart 20.11.08) 128 min action, thriller adaptation
dir. Ridley Scott cast: Leonardo DiCaprio, Russell Crowe, Mark Strong, Vince Colosimo, Alon Abutbul, Oscar Isaac, Michael Stuhlbarg

Roger Ferris (Leonardo DiCaprio) arbeitet als Top-Undercover-Agent für die CIA im Nahen Osten. Sein derzeitiger Auftrag, den Terroristenführer Al-Saleem (Alon Abutbul) aufzuspüren, führt ihn nach Jordanien. Dabei steht er im direkten Handykontakt mit seinem Vorgesetzten Ed Hoffman (Russell Crowe) in Washington und sucht die Unterstützung des jordanischen Geheimdienstchefs Hani Salaam (Mark Strong)…

C (Wertung von A bis F) Mittelmässiger Spionage-Action-Thriller, der zwar gute Ansätze hat, mich aber im Ganzen nicht überzeugen konnte. Wie man es von Ridley Scott („Blade Runner“, „Thelma & Louise“, „Gladiator“) gewohnt ist, hat der Film eine schöne Bildsprache, leider liefert die Romanvorlage von David Ignatius aber eine unbefriedigende Story. „Body of Lies“ hat durchaus einige Spannungselemente, es war mir allerdings – mit Ausnahme der gelungenen letzten halben Stunde – nicht möglich gewesen, in den Film richtig einzutauchen. Bei Ridley Scotts mittlerweile vierter Zusammenarbeit mit Russell Crowe (in seinem nächsten Projekt zieht er ihm sogar grüne Strumpfhosen an ;D … als Robin Hood) war es für mich aber hauptsächlich interessant, die beiden, von mir sehr respektierten Schauspielgrössen auf der Leinwand zusammen sehen zu können. Wenn ich die beiden hier direkt vergleiche, muss ich sagen, dass Russell mir etwas zu sehr geschauspielert hat und Leo seine Rolle eher gelebt hat und dadurch überzeugender war. Zu meiner grossen Überraschung hat aber der von mir bislang noch nicht wahrgenommenen britische Schauspieler Mark Strong („Syriana“, Stardust) alle beiden Über-Talente etwas blass wirken lassen. Mark Strong hat bei mir mit seiner natürlichen Eleganz und Präsenz schauspielerisch am meisten punkten können. Leoonardo DiCaprios braune Kontaktlinsen waren schon etwas gewöhnungsbedürftig, an seinen verlotterten Bart konnte ich mich bis zum Schluss nicht gewöhnen…

Trailer zu sehen:

„passabel“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.