TV – Serie: "Californication, Staffel 1"


Nachdem ich die beiden DVDs schon einige Wochen ´rumliegen habe und mich bisher nicht durchringen konnte sie zu schauen, habe ich jetzt die komplette erste Staffel geschaut:

„Californication, Staffel 1“ (dt. TV-Ausstrahlung bei RTL2, ab 29.09.08 jeden Montag um 22.15 Uhr) 12 Folgen/ à ca. 28 min comedy, drama
cast: David Duchovny, Natascha McElhone, Madeleine Martin, Madeline Zima, Evan Handler, Damian Young

Nachdem der New Yorker Bestsellerautor Hank Moody (David Duchovny) sein neues Buch „God Hates Us All“ veröffentlichte und die Filmrechte verkaufte, ist er mit seiner Freundin Karen (Natascha McElhone) und der gemeinsamen Tochter Becca (Madeleine Martin) nach Los Angeles gezogen. Seitdem ist einige Zeit vergangen, das Studio hat eine grauenhafte Liebesschnulze aus seinem Buch produziert, seine grosse Liebe Karen hat ihn verlassen und ist mit Becca zu ihrem neuen Freund Bill (Damian Young) gezogen. Hank hat eine Schreibblockade und kompensiert seinen Frust mit Alkohol, Drogen und wahllosen Sexgeschichten…

A- (Wertung von A bis F) Was mich definitiv davon abgehalten hat, die Serie zu schauen, war David Duchovny. Für mich war er immer ein Langweiler, letztes Jahr hatte ich ihn dann in zwei empfehlenswerten Filmen The TV Set (ähnliches Thema) und Things We Lost in the Fire gesehen. Mit „Californication“ kann ich aber tatsächlich sagen, dass er für mich aus den Weichei-Schuhen herausgewachsen ist. Er spielt diesen kettenrauchenden, fluchenden, trinkenden, hin und wieder Drogen konsumierenden, keinen Streit aus dem Weg gehenden, permanent nach einer Affäre suchenden, verdreckten Porsche fahrenden, in einer Midlife Crisis steckenden Schriftsteller mit Schreibblockade perfekt. Die Figur des Hank Moody (und damit wohl auch David Duchovny) ist authentisch, cool und zeitweise sogar unwiderstehlich. Für diese Rolle hat er dieses Jahr den Golden Globe bekommen.

Natascha McElhone habe ich erstmals bewusst in „Ronin“ gesehen. Ich finde, dass sie eine frappierende Ähnlichkeit mit der verstorbenen Lady Diana hat, nur natürlich wesentlich cooler. Sie überzeugt in der Rolle der Exfreundin, die eine neue Beziehung hat, aber von ihrem Ex nicht loszukommen scheint. Ausserdem stimmt die Chemie zwischen Duchovny und McElhone.

Evan Handler ist natürlich bekannt als Ehemann der hysterischen Charlotte in „Sex and the City“, hier als zynischer Agent Charlie und Kumpel v. Hank. Er hat mit die besten Sprüche. Kommt zwar nicht an Jeremy Piven in meiner absoluten Lieblingsserie Entourage (mittlerweile in der 4. Staffel in den U.S.A.) ran, aber Evan ist auf dem besten Weg.

Madeleine Martin spielt die 12jährige Tochter von Duchovny, sie scheint ein grosses Talent zu sein/ werden.

Madeline Zima spielt die 16jährige LOLITA-Tochter von Karens neuem Freund Bill. Sie hat jahrelang die Tochter Grace Sheffield in „The Nanny“ gespielt

Rachel Miner Die Sekretärin von Charlie war für mich die einzige in der ganzen Besetzungsliste, die für mich schlecht gecastet wurde. Optisch hätte sie für mich in „The Addams Family“ gepasst und nicht in das Vorzimmer eines Hollywoodagenten. Ihre spätere Bestimmung in der Serie ist schon glaubhafter. Habe gerade gelesen, dass sie mit Macaulay Culkin verheiratet war, gut, das erklärt vieles…

Im Ganzen betrachtet hebt sich die Show weit von dem restlichen TV-Müll (durchaus auch aus Amerika) ab, die Serie ist sehr intelligent und witzig geschrieben, mit einer gelungenen Musikauswahl.

Trailer zu sehen:

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.