Die Oscarnominierungen für das Filmjahr 2007


Die Academy hat heute ihre langersehnten Oscarnominierungen für das grossartige Filmjahr 2007 bekanntgegeben:

Best Motion Picture of the Year

„Atonement“
„Juno“
„Michael Clayton“
„No Country for Old Men“
„There Will Be Blood“

Die grosse Überraschung hierbei ist wohl „Juno“. „Juno“ ist zwar, wie die meisten anderen Komödien, chancenlos, die Nominierung verwundert allerdings. Ich fand den Film auch wunderbar, würde ihn allerdings nicht nominieren. Viel eher dachte ich, dass vielleicht „Sweeney Todd“ dabei wäre. Noch besser hätte ich gefunden, wenn das Kunstwerk „I´m Not There“ nominiert wäre, gerne auch „Across the Universe“. Die Entscheidung wird zwischen „No Country for Old Men“ (was ja mein Lieblingsfilm im Jahr 2007 war) oder „There Will Be Blood“ fallen

Achievment in Directing

Paul Thomas Anderson („There Will Be Blood“)
Joel and Ethan Coen („No Country for Old Men“)
Tony Gilroy („Michael Clayton“)
Jason Reitman („Juno“)
Julian Schnabel („The Diving Bell and the Butterfly“)

Bislang war es immer so, dass nur ein Regisseur für denselben Film nominiert werden konnte, die Academy hat anscheinend ihre Regeln geändert…ändert aber nichts an der gradiosen Tatsache, dass mein Lieblinsfilm auch für die Regie mit einem Oscar nominiert wurde. Überraschend wieder „Juno“ für beste Regie und nicht Sean Penn für seinen unglaublich tollen „Into the Wild“

Perfomance by an actress in a leading role

Cate Blanchett („Elizabeth – The Golden Age“)
Julie Christie („Away from her“)
Marion Cotillard („La Vie En Rose“)
Laura Linney („The Savages“)
Ellen Page („Juno“)

Überraschend hierbei ist die Nominierung von Laura Linney, freut mich aber sehr, da ich sie – und auch Philip Seymour Hoffman – in dieser Rolle überwältigend fand. Ellen Page, der neue Shootingstar in den U.S.A., war klar, freut mich auch sehr. Wobei beide in dieser Kategorie chancenlos sind.

Perfomance by an actor in a leading role

George Clooney („Michael Clayton“)
Daniel Day-Lewis („There Will Be Blood“)
Johnny Depp („Sweeney Todd“)
Tommy Lee Jones („In the Valley of Elay“)
Viggo Mortensen („Eastern Promises“)

Hierbei war nur überraschend, dass Tommy Lee Jones nominert wurde. Johnny könnte einen „Kompensations-Oscar“ gewinnen, wahrscheinlich ist aber Daniel Day-Lewis.

Perfomance by an actress in a supporting role

Cate Blanchett („I´m Not There“)
Ruby Dee („American Gangster“)
Saoirse Ronan („Atonement“)
Amy Ryan („Gone Baby Gone“)
Tilda Swinton („Michael Clayton“)

Ich bin überrascht von der Nominierung von Saoirse Ronan für den Kostümfilm „Atonement“, es freut mich aber dabei sehr, dass keine anderen Schauspieler, insbesondere Keira Knightley eine Schauspielnominierung ergattern konnte. Ich freue mich sehr über die Nominierung der begnadeten Tilda Swinton. Die Kategorie ist aber mit Cate sehr klar definiert.

Perfomance by an actor in a supporting role

Casey Affleck („The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford“)
Javier Bardem („No Country for Old Men“)
Hal Holbrook („Into the Wild“)
Philip Seymour Hoffman („Charlie Wilson´s War“)
Tom Wilkinson („Michael Clayton“)

Hier gab es keine wirklichen Überraschungen, ich freue mich über Hal Holbrook in seiner rührenden Perfomance in „Into the Wild“ und über Tom Wilkinson, der George Clooney klar an die Wand gespielt hat in „Michael Clayton“. Ich hätte tatsächlich Philip Seymour Hoffman eher für „The Savages“ nominiert…insbesondere weil ich „Charlie Wilson´s War“ so schlecht fand… Die Kategorie ist eigentlich auch klar, wenn der „Film-Gott“ gerecht ist…

Das sind die wichtigsten Kategorien. „There Will Be Blood“ und „No Country for Old Men“ gehen von allen Kategorien mit insgesamt jeder 8 Nominierungen ins Rennen. Das freut mich natürlich sehr für meines Erachtens einen der besten Filme aller Zeiten „No Country for Old Men“. Es freut mich sehr, dass „Hairspray“ mit Oscarnominierungen ausgespart wurde und der, in meinen Augen, schlechte „Charlie Wilson´s War“ auch in wichtigen Kategorien.

Ich bin in der glücklichen Lage beinahe alle „wichtigen“ Filme gesehen zu haben und wage hier mal eine Prognose:

Best Picture „No Country for Old Men“ (2. Favorit „There Will Be Blood“)

Best Director Julian Schnabel „The Diving Bell and the Butterfly“ (2. Favorit ist Joel and Ethan Coen für „No Country for Old Men“

Best Actress Julie Christie „Away From Her“

Best Actor Daniel Day-Lewis „There Will Be Blood“

Best Supporting Actress Cate Blanchett „I´m Not There“

Best Supporting Actor Javier Bardem „No Country For Old Men“

Ich verfolge weiterhin sämtliche wichtigen Preisverleihungen und Tendenzen, aber bislang sieht es so aus, dass ich nicht so schlecht liege…

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.